Original und Fälschung – Kommune I und JuLis

Die neue Social-Media-Kampagne APO 2.0 der JuLis sorgt im Moment für Aufregung: Die jungen Liberalen wollen mit einem provokanten Bild auf die 68er-Bewegung verweisen und damit für liberalen Zuwachs (in der Partei) werben und  ja – man könnte dem liberalen Nachwuchs Popolismus vorwerfen. Die JuLis erklären die Aktion so: „Wir Liberalen sind nun die APO, die außerparlamentarische Opposition. Das haben wir uns zwar nie so gewünscht, werden jetzt aber das Beste draus machen! Dass man politisch auch von außerhalb des Parlaments viel verändern kann, hat uns spätestens die 68er-Bewegung gezeigt.“
 
Die Rechnung scheint jedoch nicht ganz aufzugehen. Während sich auf dem Facebookprofil der Social-Media-Beauftragte der jungen Liberalen damit brüstet, dass das Bild von Facebook gesperrt wurde, weil es „etwa zu sexy für Facebook?“ sei, erntet das Foto auf anderen Kanälen eher hämische Kommentare. „Oh, die JuLis geben die Abspaltung von der FDP bekannt: Nun für Pazifismus, Feminismus und die Überwindung des Kapitalismus!“, heißt es noch eher gesittet. Mal Schauen ob die Kampagne Früchte trägt….
 
Hier das besagte Foto der JuLis mit entblößten Hinterteilen:
 

via http://www.julis.de/apo.html


 
Das Original stammt von der Kommune I:
 

via indymedia.org


 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar