Zwette im Interview – Der Mann hinter dem Another Love Remix

Zwette heißt der neue Stern am DJ-Himmel, der aus der Thüringer Kleinstadt Kölleda stammt. Sein Remix von Tom Odells „Another Love“ geht noch immer rund um den Globus und hat mit mittlerweile mehr als 7 Millionen Klicks eine ganze Menge begeisterter Fans gewonnen. Höchste Zeit für uns, ihm ein paar Fragen über seine Karriere, seine Wurzeln und seine Zukunft zu stellen. von Nicole
 

Stephan Zeiße aka Zwette

Hallo Zwette, woher kommt eigentlich dein Name?
Der Name Zwette hat im Grunde keinerlei Bedeutung und wurde mir als Spitzname vor langer Zeit mal mit auf den Weg gegeben, als er durch meinen älteren Bruder bei einer stimmungsvollen Sause entstand und dann irgendwie an mir haften blieb..
 
Was hast du vorher beruflich gemacht? Ist das DJ-Dasein momentan deine Haupttätigkeit?
Ich habe nach der Schule eine Ausbildung zum Fliesen-, PLATTEN-, :-) und Mosaikleger gemacht und nach dem erfolgreichen Abschluss und meinem absolvierten Zivildienst beim DRK , hab ich mich als Dj selbstständig gemacht, weil ich schon damals gemerkt habe, dass es meine Leidenschaft ist, den Leuten mit (meiner) Musik Freude zu bereiten..
 
Mittlerweile bist du bei Global Stage unter Vertrag und Sony hat deinen „Another Love“-Edit (über 7 Mio Youtube-Aufrufe) als offiziellen Remix weltweit verbreitet. Kannst du kurz erzählen, wie es zu diesem Aufstieg kam?
Das ist eine etwas längere Geschichte und ich hab ja auch vor dem Remix von „Another Love“ schon viele Jahre Musik gemacht und mit meinen Plattenkoffern die verschiedensten Clubs von innen gesehen. Den Remix von Tom Odell’s Song hab ich eigentlich nur so zum Spaß gemacht, weil mir das Original gefiel und ich das Ganze in meinem Style für meine Auftritte benutzen wollte! So kam irgendwie eins zum anderen und der Remix ging um die Welt, nachdem viele meiner Kollegen ihn spielten und Youtube-Kanäle oder andere Internet-Blogs davon berichteten.
 
Was ist dein Stil – was macht Lieder von ,Zwette‘ aus?
Diese Frage müsste man den Leuten stellen, die mir bei Soundcloud oder Facebook „folgen“ und die meinen Style von anderen Dj’s unterscheiden können.. Sich und seine Musik selber zu beschreiben ist immer schwierig. :-)
 

Wie kamst du zur Musik?
In der Ausbildung hatte ich einen Lehrlingskollegen, der damals schon legendäre Plattenspieler besaß und damit seine eigenen Mixtapes machte, welche er dann mit zur Arbeit brachte und in einem alten, eingestaubten Baustellenradio vorführte… :-) Mir gefiel die Art, wie man Lieder zusammenmixen konnte und wie die verschiedensten Lieder in so einem Mix harmonierten. Meine Neugier war geweckt und ließ mich nie wieder los!
 

 
Arbeitest du hauptsächlich an Remixen oder auch an eigenen Songs?
Die Remixe, die ich mache, sind alle eigentlich zum Spaß und nur für bestimmte Leute aus meinem Kollegenkreis gedacht, aber nach „Another Love“ hat mich natürlich der Ehrgeiz gepackt, was eigenes auf die Beine zu stellen.. Ich sitze im Moment an neuen Stücken, die ich mit eingesungen Vocals talentierter Sänger aus der Region bei einem guten Label veröffentlichen möchte. Anfragen und Interesse (auch aus dem Ausland) ist da! Es gibt auch viele Anfragen von Dj-Kollegen, die eigene Werke veröffentlichen wollen und dabei einen Remix von mir mit einbinden und dann über ein Label verkaufen möchten.
 
Was sind die Herausforderungen als DJ?
„Leider“ ist es heutzutage so, dass es von technischer Seite her immer leichter wird, Musik aufzulegen und 2 einfache USB-Sticks mit guter Musik reichen meist schon, um sich „DJ“ nennen zu können. Es ist aber viel mehr, was dazu gehört, ein wirklich guter Dj zu sein! Die richtige Songauswahl zum richtigen Zeitpunkt, gutes/sauberes Mixing und eine Fähigkeit, auf die Leute eingehen zu können, um nicht einfach nur stur seinen Stiefel runter zu spielen! Lieder zu mixen bekommt mit der richtigen Ausrüstung wohl jeder hin, der etwas Rhythmus im Blut hat und seine Musik einigermaßen zusammenstellen kann! Natürlich profitiere auch ich von dem Fortschritt und es vereinfacht vieles, aber trotzdem ist diese neue Generation der Discjockeys meine persönliche Herausforderung! Ich kenne es noch aus meiner Anfangszeit und weiß, wie mühsam es ist, Schallplatten zu kaufen, sie in schweren Koffern zu transportieren und damit Musik zu machen. Das war und ist eine ganz eigene Kunst und die Kollegen von der alten Schule werden mir da sicher zustimmen. Die neue Dj-Generation sollte mehr Respekt vor dieser wunderbaren Berufung haben und meine Herausforderung besteht mittlerweile auch darin, in der heutigen Dj-Überflutung den Kopf oben zu behalten und mich von der Masse mit meinen Mitteln und meinem Musikgeschmack abzuheben.
 
Was verbindet dich mit Thüringen? Was findest du hier, was es sonst nirgendwo gibt? Was ist das Besondere an/in Thüringen?
Ich bin hier geboren und lebe gerne im grünen Herzen unseres Landes! Wir haben zwar nicht immer die besten Arbeitsbedingungen hier (Jobmangel, niedrige Stundenlöhne und andere wirtschaftliche Nachteile), aber die meisten Leute sind trotzdem glücklich und machen das Beste aus ihren Mitteln! Jeder ist seines Glückes eigener Schmied und kann in’s Ausland gehen oder in andere Regionen hierzulande ziehen! Diese Leute haben es sich dann verdient, eventuell mehr aus ihrem Leben machen zu können, aber mein Respekt gehört auf jeden Fall auch den Leuten, die sich hier ihre Wünsche erfüllen und auch mit eingeschränkten Möglichkeiten etwas großes aufbauen. Das Besondere an Thüringen sind neben der schönen Natur, dem ruhigen und stressfreien Leben aber auf jeden Fall die Menschen hier! Ich mag uns Thüringer halt einfach. :-)
 
Woran arbeitest du gerade und wie sehen deine Zukunftspläne aus?
Wie bereits erwähnt, arbeite ich gerade an eigenen Songs und es wird mit Sicherheit auch weiterhin Remixe in der bekannten Art von mir geben! Ich lasse die Zukunft ganz entspannt auf mich zukommen und werde auch dann noch Musik machen, wenn der große Hype um den veröffentlichen Remix vorbei ist. Ich möchte in Kürze auf jeden Fall etwas nachlegen, was die Leute eventuell ähnlich gut annehmen, wie den Edit von Another Love. Der Name Zwette hat zwar an sich keine Bedeutung, aber er sollte den Leuten nicht nur wegen diesem einen Erfolg in Erinnerung bleiben…

Dieser Beitrag wurde unter Interview abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar