Zur Sache, Schätzchen!

Liebe Uschi,
ein paar Tage lang, habe ich mit mir gerungen, ob man so einen Affront wie bei Markus Lanz‘ Talkshow einfach ignorieren sollte, drüber stehen, weil leugnen nur nach einem Schuldeingeständnis aussähe, aber nein, die Hälfte der eigenen Landsleute zu diffamieren, das kann man doch niemandem durchgehen lassen, selbst einer gealterten Schauspielerin nicht.
von Nicole

 

Muschi mit Uschi ©Foto: AFP


 
Wie ich gelesen habe, haben Sie die mittlere Reife erlangt, dem Realschulabschluss entsprechend; nun muss ich Ihnen sagen, ich habe sowohl das Abitur (nein, kein Kunst-LK dabei) als auch mein Bachelor- und Master-Studium erfolgreich abgeschlossen. Selbstverständlich würden Sie vermutlich zu argumentieren versuchen, dass der Realschulabschluss zu Ihrer Zeit und dann auch noch in Bayern dem Abitur Mecklenburgs mindestens gleichzusetzen wäre, was ich bestreiten würde; nichtsdestotrotz: rein vom wirtschaftlichen Standpunkt aus gesehen bin ich wesentlich qualifizierter als Sie. Und wie ist ihr monatlicher Verdienst? Ich schätze trotz meiner erwiesenen Qualifikationen deckt mein Netto-Jahreseinkommen vermutlich gerade einmal ihre monatlichen Mietkosten. Es sieht also so aus, als wäre dieses Zusammenspiel zwischen dem, was man kann und gelernt hat, dem Job, den man bekommt und der dementsprechenden Bezahlung ein wesentlich komplexeres, als Sie sich das vorgestellt und so flugs bei Lanz propagiert haben.
 
Bei dem Thema Bildung gibt es keine einfachen Lösungen; natürlich kann man je nach Bedarf dem einen oder anderen den schwarzen Peter zuschieben; die Lehrer zu inkompetent, die Eltern zu beschäftigt, die Kinder zu blöd, die Ossis zu unqualifiziert..?! 
 
Bleibt natürlich noch die Frage offen, wer Qualifikation eigentlich wie definiert und einer bestimmten Menge Geld gegenüberstellt. 
 
Kennen Sie den Film „Blind Side“? Gab einen Oscar für Sandra Bullock und eine Oscar-Nominierung für den Film. Da kann man ne Menge über Qualifikationen und Kompetenzen lernen, zum Beispiel welche einen beruflich und privat weiterbringen und wie wertvoll oder weniger Wert sie einen Menschen machen.   
 
Also, Uschi, vielleicht wäre es besser, sich das nächste Mal in der Kompetenz des Zurückhaltens zu üben, statt mit Pauschalisierungen negativ aufzufallen.
 

 
Hintergund: 
 
Am 21. November 2013 war Uschi Glas in der Talkrunde bei Markus Lanz zu Gast. Auf dessen Frage: „Sie haben CDU gewählt, wären Sie beleidigt, wenn der Mindestlohn käme?“ antwortete Uschi Glas: „Also ich denke er kann nicht kommen, weil wir das Problem haben, dass wir vor allem in den neuen Bundesländern wirklich nicht gut qualifizierte Menschen haben.“ 
 
Daraufhin entstand die Online-Petition „Uschi Glas: Besuch uns in Erfurt!“. Diese fordert mit mehreren tausend Unterzeichnern dazu auf, dass Uschi Glas „Ostdeutschland und seine Bevölkerung“  besser kennenlernt. „Besuch uns doch mal! Es wird super.“  

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tolle Sachen, wieder was dazu gelernt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar