Doktor Faust hat Burn-Out
Literatur! Eine Reise durch die Welt der Bücher

© Dawn Parisi / Hoffmann und Campe Verlag

„Das Wort Literatur im Titel eines Buches sorgte für Bedenken.“ Es wird von vielen mit gähnenden Deutschstunden und endlosen, fremdwörtergespickten Bandwurmsätzen assoziiert. Doch nein!, wer dem bedenkenlos zustimmt, verpasst jede Menge Witz und Unterhaltung.
 
Es ist wirklich beachtlich, mit wie viel Einfallsreichtum, Lässigkeit und Wissen die Autorinnen es schaffen den Leser auf diese Reise durch die Welt der Bücher mitzunehmen. Den Hauptanteil des chronologisch vorgehenden Werkes bildet – soweit, so erwartet – die Vorstellung bedeutender Schriftsteller und ihr bekanntestes Werk auf jeweils einer Seite. Doch wer hier mit ellenlangen, komplizierten Zusammenfassungen oder gähnenden Fakten über Schriftsteller rechnet, irrt. Die Stärke von Mahrenholtz und Parisi liegt nämlich genau darin in locker lesbaren Zeilen, die Buch-Inhalte verständlich und amüsant zu beschreiben, wie etwa bei ,Faust‘ von Goethe, wenn es heißt: „DOKTOR FAUST hat Burn-Out. Das ganze Studieren bringt nichts, insgesamt weiß man viel zu wenig über die Welt. […] Schon kommt GRETCHEN des Wegs, einfach/ schüchtern/ unscheinbar, aber für FAUST praktisch eine Femme fatale (Zaubertrank macht‘s möglich).[…]“ 
 
Neben Lesetipps zum Autor und merkenswerten Zitaten, gibt es weitere Gimmicks, wie kleine Comicstrips oder komplett bebilderte Seiten, die das Geschehen im jeweiligen Buch eben mal ohne Worte zusammenfassen. (Apropos Comic: Man erfährt, dass Wilhelm Busch auf diesem Gebiet als Pionier galt)
 
Zwischendurch kann man sich dank der Kategorie „Kurz, wichtig – Literatur im Schnelldurchlauf“ über prägnante Zusammenfassungen der herausragendsten Bücher einer Epoche erfreuen. Um dabei nicht den Überblick zu verlieren und obendrein zusätzliche Infos über einschneidende Ereignisse in Politik und Wissenschaft einordnen zu können, führt eine Timeline am unteren Rand durch das komplette Buch (praktisch!).  
 
Damit immer noch nicht genug, warten beim Lesen weitere Besonderheiten. So gibt es genrebezogene Lesetipps für Leichtleser, Hardcoreleser, Lovestory, Crime etc. Außerdem kann man sich anhand kreativer Übersichten Infos über Preise-Einstreicher, Schriftsteller-Romanzen, Bestseller und Pseudonyme einverleiben. Hans Fallada beispielsweise hieß mit bürgerlichem Namen Rudolf Ditzen und Voltaire war eigentlich François Marie Arouet. 

 

Fazit: ,Literatur! Eine Reise durch die Welt der Bücher“ ist sowohl unterhaltsam als auch informativ und kann deshalb wirklich jeden Haushalt bereichern! Literaturbegeisterte und -muffel können anhand witziger und interessanter Fakten über Schriftsteller und deren Bücher gleichzeitig ihr Wissen aufbessern und sich unterhalten lassen. Besonderer Reiz für Schüler, bei denen sich Lesen als Freizeitbeschäftigung auf den hinteren Rängen wiederfindet: Durch die kurzen Buchvorstellungen der Klassiker erfährt man immer noch genug, um sich notfalls im Unterricht durchmogeln zu können, auch wenn man Hamlet erst zur Hälfte geschafft hat.
von Nicole

 

Nur so aus Spaß: Ratet doch mal, um welches Buch es sich hierbei handelt:

„NICK (Durchschnittstyp) zieht nach Long Island, wo auch seine Cousine DAISY mit ihrem Mann TOM (reich) wohnt. NICKS direkter Nachbar ist der sagenumwobene MR. – (noch reicher), der rosa Anzüge trägt und dauernd riesige Partys gibt.[…]“ *

 

*Kleiner Tipp: Eine Neuverfilmung des Werkes ist zurzeit in den Kinos zu sehen! (Auflösung auf Seite 85)

  

Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi
Literatur! Eine Reise durch die Welt der Bücher
Das Buch ist erschienen im Verlag Hoffmann und Campe 

Erschienen am: 16. August 2012 in Hamburg. 192 Seiten, gebunden mit Lesebändchen
18,0 x 24,0 cm
€ (D) 19,99 / € (A) 20,60 / sFr 31,90
ISBN: 978-3-455-38116-0

Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar