Henkersmahl – No Seconds by Henry Hargreaves

© Henry Hargreaves

Dieses Fotoprojekt finde ich faszinierend und verstörend zugleich. Fotograf Henry Hargreaves hat die letzten Mahlzeiten zum Tode verurteilter Häftlinge nachgestellt und fotografiert. Neben den Fotos sind die Essenswünsche der Verurteilten aufgelistet sowie Angaben zu Name, Alter, Vergehen und Art der Hinrichtung. 

 
„As an artist, I find a lot of my inspiration from the weird and unusual. I came across a Wikipedia page about final meal requests before prisoners were executed. I’m originally from New Zealand and, like a lot of foreigners, find the concept of the death penalty still existing in the U.S. really strange. Without needing to take a point of view on the right or wrong of the original crime, sentence, or possibility of a miscarriage of justice, for a brief moment I was able to identify with the person who would request this kind of a meal as their last on Earth. Hopefully with these images, you will be able to think about the condemned man as an individual. I hope that people can look beyond the crime, and stir some empathy for another human being.“
 
Und tatsächlich lässt etwas so existentielles und zugleich banales wie Essen und wie bei Ronnie Lee Gardener, der Wunsch, während seines letzten Mahls die Herr der Ringe Trilogie zu sehen, die Mörder und Schwerverbrecher plötzlich wieder völlig menschlich erscheinen.
 
Unvorstellbar wie es sein muss, zu wissen, dass der letzte Bissen wirklich der allerletzte sein wird.
 

© Henry Hargreaves

© Henry Hargreaves

© Henry Hargreaves

© Henry Hargreaves

© Henry Hargreaves

© Henry Hargreaves

© Henry Hargreaves

© Henry Hargreaves

via wihel

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar