Im Bett mit Paula: Let´s Talk about Sex, Baby

screenshot ZDFkultur

Eine Frau, zwei Männer und ein Bett. Paula Lambert, GQ-Kolumnistin und Autorin lädt zum Sex-Talk in ihr kuscheliges Bett ein. Ausgehend von der These, dass zwar jeder Sex hat, aber niemand ehrlich und ungezwungen darüber spricht, präsentiert ZDFkultur Sonntags um 22.00 Uhr eine „Art intellektuelle Sex-Sendung“ bei der genau diese Lücke geschlossen werden soll. Geladen sind dabei jeweils zwei, mehr oder weniger Prominente Gäste, ausschließlich männlicher Natur, um sich mit Paula ein heißes Zwiegespräch zum Thema Sex zu liefern. Die ersten Bettgefährten in der sechsteiligen Reihe „Im Bett mit Paula“ waren Nilz Bokelberg – Moderator und Movie Maniac und RP Kahl – Arthouse-Porno-Regisseur und Darsteller. Während man von dem einen eigentlich keine genaueren Informationen zum Thema Sex hören will, fragt man sich bei dem anderen wer das denn überhaupt ist.
 
Schuhe aus und ab ins Bett
 
Nach dem Bokelberg und Kahl ihre Schuhe ausgezogen haben und ins Bett gehüpft sind, wurde aus anfänglicher Verlegenheit erstmal ausführlich über die Bettwäsche gesprochen und geklärt ob auf, unter oder neben der Decke gelegen wird. Anschließend wurde tief in die Sex-Schublade gegriffen und die üblichen Wahrheit-oder-Pflicht-Fragen über das erste Mal, schlechte Küsser, Penisneid und Viagra herausgeholt. Vorerst nicht wirklich erhellend.
 
Unterhaltsam wird es dann aber, wenn Nilz Bokelberg von einem Porno erzählt den er reduziert vom Wühltisch erstanden hat und er ganz charmant erläutert :“Pornos gucken hat nichts mit Sex zu tun. […] Ich guck Pornos Zweck gebunden.“ Auch seine schlichte Erklärung „Ich brauche Platz“ auf die Frage warum er nicht auf Analsex steht, lässt einen kleinen Schmunzler zu, aber eigentlich ist es eine Information die man nicht braucht. Und so ist dann auch die spannendste Anekdote die er zu berichten hat, die als ihm sein Nachbar Alfred Biolek mit einer Flasche Wein aushielf um bei einer Frau landen zu können – Versuch gescheitert. „Spannender wird´s leider nicht mehr“, musste Bokelberg am Ende dann selbst gestehen.
 
„Eigentlich ist Sex total überflüssig und sinnlos“
 
RP Kahl redet seinerseits von Pornofilmen als seien sie ganz große Kunst, windet sich aber um die Antwort worin der künstlerische Sinn besteht in einer Frau zu stecken. Intime Einblicke lässt Kahl nicht wirklich zu, sondern spricht eher aus einer beruflich-distanzierten Sichtweise. Das dann ausgerechnet der Porno-Regisseur und Darsteller äußert: „Eigentlich ist Sex total überflüssig und sinnlos“, überrascht dann aber doch. Indes wirkt seine Erläuterung, dass Sex abgeschafft wird, so wie Rauchen, Fleischessen und Zirkustiere, gewollt provozierend.
 
Lambert selbst plaudert auch aus dem Nähkästchen und berichtet von ihrem schlimmsten Sexerlebnis mit einem Franzosen der nach drei Stößen schon fertig war und von Schwierigkeiten bei Dreiern.
 
Keine „Sexperten“
 
Begriffe wie Penis und Vagina können alle Beteiligten übrigens ohne beschämtes kichern aussprechen. Nichts ist anstößig oder vulgär und manchmal wirkt es dann schon fast ein bisschen zu ernst, als dürfte nicht gelacht werden, weil man ja erwachsen ist und Erwachsene lachen nicht über Sex.
 
Der Versuch aufklärend oder vermittelnd zu agieren wird in Zeiten völliger Enttabuisierung des Sexes gar nicht erst gewagt, so erfährt man zwar ein paar nette Geschichten der vermeintlichen Sex-Experten aber wirklich erhellend, informativ oder unterhaltsam geht es in Paulas Bett leider nicht zu, da hätte sie sich statt einem scheinbaren Sex-Amateur und einem, der das Ende der Sex-Ära voraussagt, lieber ein paar Profis in die Kiste holen sollen. Doch vielleicht entwickelt sich dieses zurückhaltende Vorspiel, mit den neuen Bettgenossen Peer Kusmagk und Timo Jacobs, noch zu einem ekstatischen Höhepunkt. von Steffi
 
Im Bett mit Paula„, ZDFkultur, Sonntag, 22.00 Uhr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezensionen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Im Bett mit Paula: Let´s Talk about Sex, Baby

  1. Alex sagt:

    jeder hat sex aber niemand redet ehrlich drüber?

    wie oft will sich das fernsehen und die presse im allgemeinen denn noch bzgl. „sex sells“ rechtfertigen … im letzten jahrhundert sprach vlt. niemand drüber, aber heute?!

    sollen sie doch sagen, wir machen ne talk-show mit schlüpfrigen thema, weil die menschen sich ja für sonst nichts interessieren und der quatsch garantiert einschaltquoten bringt und flt. nicht ganz so dämlich rüberkommt wie das ganze private reality-scripted-tv-zeug der privaten.

    wayne! ;)

  2. Alex sagt:

    sorry für die ganzen fehler … mir gehts gerade nicht so gut … ich will sex ;)

Schreibe einen Kommentar