Review: Ausflug mit Kuttner und Til Schweiger

Screenshot EinsPlus

Es muss ein schwarzer Tag gewesen sein für Til Schweiger – zehn zu null verlor er im Kickermatch gegen Sarah Kuttner. Wäre er mal lieber mit ihr in den Zoo gegangen, dann wäre ihm diese Blamage erspart geblieben. Aber der feine Herr wollte keine Elefantenkacke schippen, sondern lieber lässig auf der Kartbahn cruisen, dabei zeigte er sich auch wesentlich geschickter als beim Kickern und Sarah wesentlich zurückhaltender.
 
Am Sonntag um 20.15 fiel der Startschuss für ein weiteres neues Sendeformat mit Sarah Kuttner. Bei Ausflug mit Kuttner lädt sie Prominente wie Til Schweiger, Stefan Mross und Wladimir Kaminer zu einer netten Sonntagsexkursion ein. Genannt wird das Doku-Talk, läuft auf EinsPlus und dem SWR und verspricht einen dreißig-minütigen Plausch über Berufliches, Persönliches, Triviales und Aktuelles.
 
In der ersten Folge trifft sich Plaudertasche Kuttner mit dem Schauspieler, Regisseur und Produzenten Til Schweiger auf einer Berliner Kartbahn. Dabei plaudert Til Schweiger offen über seine Kindheit, in der er seine Frühstücksbrote immer selber schmieren musste, die Scheidung von seiner Frau, übers Filmemachen, Happy-Ends, die männlichen Problemzonen und Filmkritiker.
 
Die Idee hinter dem Konzept ist, beide Gesprächspartner auf Augenhöhe zu setzten, fern von einem Studio mit festgeschriebenen Strukturen, bei dem einer die Fragen stellt und der Andere zu antworten hat, daraus ergibt sich ein lockerer und entspannter Talk wie unter alten Bekannten.
 
Und das Konzept geht auf, Schweiger zeigt sich wenig überheblich und gibt interessante und ehrliche Einblicke in sein Leben und Arbeiten. Die Themen entwickeln sich durch die unterschiedlichen Situationen (Autofahrt, Kartfahrt, Kickern, Essen) immer wieder in andere Richtungen. Wobei Kuttner mit ihrer schier unendlichen Neugier auch einfach immer wieder die richtigen Fragen stellt und wie üblich geradeheraus und ein bisschen frech drauflos redet. Nach der ersten Kart-Tour kitzelt Sarah aus ihrem Ausflugspartner heraus, dass er sich zwar noch nie in eine Filmpartnerin verliebt hat aber „mal ein bisschen länger geknutscht hat als notwendig war“. Beim Forelle Essen erzählt er dann, nicht ganz ohne Stolz, dass er Früher in Streitsituationen massive Holztüren eingetreten hat.
 
Das neue Format ist ein gemütlicher Sonntagsausflug bei dem man selbst gern dabei wäre und sich am Ende der Sendung schon auf die nächste freut. Danach kann man sich selbst ein Treffen mit Schlagerstar Stefan Mross als vergnügliche Fernsehunterhaltung vorstellen, die Kuttner, die macht das schon.
 
Die Pilotfolge zu Ausflug mit Kuttner lief schon im Mai 2011 bei der ARD, da hat sich Sarah mit der damaligen ESC-Titelverteidigerin Lena Meyer-Landrut einen lauschigen Nachmittag auf dem Bauernhof gemacht. Die Wiederholung läuft am 20. Mai um 20.15 Uhr auf EinsPlus. Davor trifft sie sich aber noch mit dem bayrischen Volksmusikstar Stefan Mross im Deutschen Museum in München (13. Mai, 20.15 EinsPlus). von Steffi
 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezensionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar