Cynthia Ceilán: Dumm gelaufen
600 Missgeschicke mit Todesfolge

via Bastei Lübbe

Bereits im Vorwort steckt sehr viel Wahrheit über die Wünsche des geneigten Lesers rund um seinen Tod. So schreibt Cynthia Ceilán: „Und dann, wenn wir 117 Jahre alt sind, werden wir uns für lange, lange Zeit schlafen legen, und wenn wir aufwachen, ist der eklige Teil vorbei.“ Genauso hatte ich mir das vorgestellt.
 
Mit dem Thema Tod und seinen skurrilen, tragischen, witzigen, traurigen und manchmal auch dämlichen Seiten sollte sich durchaus jeder beschäftigen – und dieses Buch ist dafür ein guter Anfang. Garantiert werden Sie bei der Lektüre:
– ungläubig mit dem Kopf schütteln,
– schmunzeln,
– lauthals loslachen,
– angewidert weiterblättern und
– im Kopf neu erworbenes (vielleicht Ihr Leben rettendes) Wissen abspeichern.
 
Wer will schon in der Hochzeitsnacht an Nasenbluten sterben, wie der große Hunnenkönig Attila? Wer findet es nicht witzig, dass der Comic-Illustrator Dave Cockrum im Jahr 2006 in seinem Superman-Pyjama und zugedeckt mit seiner Batman-Decke starb? Und wem von Ihnen war klar, wie risikoreich die Benutzung von essbarer Unterwäsche ist (Erstickungsgefahr!)? Falls Sie in Kürze planen, Ihren Lebensabschnittsgefährten in einer dunklen Hintergasse als Penner verkleidet und mit dem Fahrrad fahrend zu erschießen, dann vergessen Sie nicht den Notizzettel in Ihrer Tasche. Der populäre Radio-Talkshomoderator Vince Marinello wurde anhand eines solchen überführt. Was stand drauf? Fahrrad, Kostüm, Knarre.
 
Diese und noch 596 andere Missgeschicke sind im übrigen belegbar und entsprechen voll und ganz der Wahrheit. Das Design des Buches ist einfach lässig und entspricht voll und ganz seinem Thema. Unser Urteil: Unbedingt kaufen. von Conny
 
Cynthia Ceilán: Dumm gelaufen. 600 Missgeschicke mit Todesfolge
Bastei Lübbe – Verlag
301 Seiten; 7,99 Euro
Ersterscheinung: 19.08.2011
ISBN: 978-3-404-60279-7

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezensionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar