N3RD.

via weheartit

Ja es gibt sie noch, die Nerds. Das wirft für mich gleich eine Frage auf: Was ist ein Nerd? Ein lichtscheues Wesen, dass sich durch mangelnde Körperhygiene und viereckige Augen auszeichnet? Es besitzt einen PC und alle aktuellen Spielekonsolen mit etwa 30 Spielen aufwärts. Früher waren es die Bücherwürmer und Computerzocker, heute werden gleich alle in den Nerdtopf geworfen. Angeblich haben sie keine sozialen Kontakte und suchen ihre Partner nur über das www. Aha, machen das nicht inzwischen viele andere auch? Ist das Nerd-Sein? Ich spreche hier nicht von den Programmierern dieser Welt, das ist nochmal eine ganz andere Kategorie. Wer Binärcodes lesen kann ist hier fehl am Platz. Hier gehts um Zockernerds.
Ich zocke seit ich ein Kind bin, ich kenne mich ganz gut in der Spiele- und Filmwelt aus und besitze eine Playstation 3, 2, eine Wii (wobei man damit schon wieder uncool ist)und liebe es manchmal stundenlang mit meinen Lieblingscharakteren durch eine Fantasiewelt zu ziehen und Monster zu erschlagen. Trotzdem hab ich ein sogenanntes „Real Life“, habe soziale Kontakte, arbeite Vollzeit und geh gern duschen. Ich würde zocken und Filme schauen eher als Hobby bezeichnen und es ist ein tolles Gefühl, wenn man auf andere trifft, die sich damit auskennen, Filmzitate verstehen oder die selben Spiele zocken. Doch in der „Außenwelt“ wird man oft missverstanden und schief angeschaut, sobald man jubelt wenn man einen Computerspielhelden wiedererkennt oder sofort weiß aus welchem Film der so eben gebrachte Spruch nun wieder entstammt.
 
Klar es gibt sie, die langhaarigen, bebrillten oder pickeligen Nerds. Aber das heisst nicht, dass alle so aussehen. Die meisten von ihnen sind tageslichttauglich und sozial. Glaub ich zumindest. Und dann gibt es noch die coolen Nerds…die totalen Cracks ihrer Zunft. Sie kennen sich mit allem aus was Computer, Filme oder Spiele angeht. Sie tapezieren ihre Zimmer mit Postern ihrer Spielhelden oder wahlweise mit DVDs. Diese wurden natürlich in Österreich bestellt, logisch. Und Figuren aus Alien, Terminator und allen möglichen Filmen stehen auf den Regalen und neben dem PC-Bildschirm. Sie kosten mitunter mehrere hundert Euro, aber das geben die Nerds gern dafür aus.

Ich zähl mich selbst zu den Spielnerds… ich zocke RPGs (für euch Normalos sind das Roleplaygames ;)) und auch ab und zu mal Shooter und ganz klassisch: Super Mario. Und den kennt ja wohl jeder. Oder seid ihr etwa unerfahrene Noobs?
 
Nerds wissen was ein OneUp ist, sie vermissen die alten DOS-Spiele, mit denen alles angefangen hat. Wirkliche Spielenerds haben ihre ersten Spiele per Kassette in den KC 85/4 geladen, da gab es noch nichts mit Plug&Play. Nerds finden es vollkommen normal wenn ein Klempner in ein Abflussrohr springt um danach in einer unterirdischen Höhle zu landen und haben immer ein offenes Ohr für Probleme anderer Mitspieler im TS. Dabei benutzen sie Ausdrücke wie *rofl*, *lol*, *fg* sowie *lmao* und verwenden diese ebenso im verbalen Sprachgebrauch.
 
Die Generation der Spielezocker lebt in ihrer eigenen Welt und da mir die Grafik gefällt, bleib ich wohl noch ein bisschen dort. Oder hat einer von euch einen Link für das sogenannte „Real life“?
 
Für alle, die gern ihr Computerspielwissen und somit den Nerdfaktor testen wollen, empfehle ich folgendes Quiz: quiz em all. von Julia

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar