Vintage goes Erfurt – Interview mit Madlen von Bohèmetique Vintage

Eine junge Erfurterin macht sich selbstständig. Madlen wird einen kleinen Vintage-Store in Erfurt eröffnen, die Bohèmetique. Welche Visionen dahinter stecken, warum sie Vintage so liebt und was es alles sonst noch zum Thema Vintage zu sagen gibt, verrät sie uns in einem sehr netten Interview. von Steffi

Hallo Madlen, du betreibst seit einem Jahr den kleinen Onlineshop Bohèmetique Vintage jetzt soll der Shop erwachsen werden und in einen richtigen Laden umziehen. Welche Vision steckt hinter diesem Projekt?

Die Vision eines eigenen Ladens habe ich schon lange, doch erst jetzt ist die Zeit dazu reif. Einer der Hauptgründe für den Laden ist allerdings der persönliche Kontakt zu meinen Kunden, der im Onlineshop aus bleibt. Ich will das Geheimnis, wie die Käufer meiner Sachen aussehen und aus welchem Grund sie meine Kleidung wohl kaufen, lüften. Die verkauften Sachen habe ich weg geschickt und nie wieder gesehen, was sehr schade ist. Ich stelle die Kleidung zwar nicht selber her aber ich suche sie aus, lasse sie ausbessern, wenn nötig und gebe ihnen den letzen Schliff für die weitere Reise. Ich würde einfach gerne sehen wen sie bekleiden und zu welchen Anlässen sie ihre Besitzer schmücken. Ein Laden ermöglicht mir dies.
 
Was können wir von der Bohèmetique erwarten und was wird sie von anderen Läden unterschieden?

Die Bohèmetique ist keine Kette, sie wird ein kleiner, gemütlicher Laden mit Flair und persönlichem Charme. Die Sachen, die man kaufen kann sind Einzelstücke die es so nicht nochmal zu kaufen gibt. Original Vintage bedeutet zu dem eine Reise, die Kleidung hat Geschichte es ist spannend und besonders zugleich diese Sachen zu kaufen und sie weiter zu tragen, es ist besondere Kleidung für besondere Menschen. Außerdem wird es neben der Vintage-Kleidung aus Amerika auch junge Labels wie z.B. Punktata, WE MAKE THE CAKE und mococo geben.
 
Du versuchst dein neues Geschäft mit Hilfe der Visionbakery zu finanzieren. Hast du einen Plan B falls das nicht klappt?

Wenn das Visionbakery-Projekt nicht klappt bin ich gezwungen einen Kredit bei einer Bank aufzunehmen, was natürlich mit recht hohen Zinsen verbunden ist, die für einen Kleinunternehmer wie mich nicht immer einfach zu bewältigen sind. Die Visionbakery ist einfach eine andere Möglichkeit, bei der auch die Kunden der Bohèmetique einbezogen werden können. Eine tolle Sache, wie ich finde.
 
Du möchtest deinen Laden von regionalen Künstlern und Handwerkern ausrichten lassen. Ist das Lokalpatriotismus?

Auch wenn Erfurt eine schöne Stadt ist und ich hier sehr gerne lebe, ist es kein Lokalpatriotismus, sondern viel mehr eine Unterstützung des regionalen Kunstgewerbes. Ich finde die Kreative Szene hier, leider, sehr überschaubar und deswegen möchte ich eine kleinen Teil dazu beitragen um sie zu unterstützen und zu beleben. Einerseits mit meinem Laden und andererseits damit, dass ich Künstler aus Erfurt beauftrage. Es ist zu dem eine Frage von Ökonomie, es ist ganz einfach umweltbewusster lange Transportwege zu vermeiden und regional einzukaufen. 
 
Mit welchen Künstlern setzt du das Projekt um?

Florian Schmigalle von flosion und einem jungen Künstler der auf Ruhm und Ehre verzichtet und nicht genannt werden möchte.
 

Madlen von Bohèmetique Vintage

Bisher hast du die Bohèmetique ausschließlich über DaWanda betrieben, Facebook war dir als soziales Netzwerk zur Verbreitung äußerst dienlich, wirst du auch weiterhin diesen kleinen Online-Shop betreiben und auf Social-Media Kampagnen setzen?

Ja der Onlineshop bleibt nach wie vor bestehen, er wird demnächst aber nicht nur auf  DaWanda  zu finden sein sondern auch auf seiner eigenen Homepage www.bohemetique-vintage.de und über alle Neuigkeiten wird man auch weiterhin auf Facebook informiert. Social-Media Kampagnen sind ganz einfach unkompliziert und effektiv, für ein Einmannunternehmen wie mich genau das Richtige aber mittlerweile verteile ich auch Flyer, also nicht nur virtuelle Werbung sondern auch was zum anfassen.
 
Nachdem der Bestand aus deinem eigenen Kleiderschrank erschöpft und verkauft war, hast du angefangen Vintage-Kleidung aus den USA zu importieren. Gibt es in Deutschland keine vernünftigen Vintage-Kleidung?

Doch natürlich gibt es die, nur  befindet sich diese fast ausschließlich in den Berlinern Vintage-Stores. Berlin ist schon seit langem ein Brennpunkt für Vintage-Liebhaber und Nostalgiker und der Markt dort ist dementsprechend überschwemmt. Um mich abzuheben und nicht zuletzt aus Lust auf etwas Neues habe ich mich für die Variante entschieden Vintage-Kleidung aus Amerika einfach nach Erfurt zu holen.
 

als die Bohèmetique noch ein kleiner Hofladen war

Man findet dich auf Flohmärkten, bei Kunstveranstaltungen, du wagst den großen Schritt von einem Online-Shop zu einem realen Vintage-Store und du scheinst auch so sehr engagiert. Woher nimmst du deine Motivation?

Es ist ganz einfach meine Leidenschaft und das bin ich! Meine Jobs vorher haben mich einfach nicht glücklich gemacht und so dachte ich mir, dass es an der Zeit ist etwas eigenes aufzubauen, etwas das mich erfüllt. So ist es nun und daher meine Motivation, ohne die, dieser Traum auch nicht zu erfüllen wäre, sie ist sozusagen mein Antrieb aus einem Traum Wirklichkeit werden zu lassen.
 
Du bist, wie du sagst leidenschaftliche Vintage-Sammlerin und liebst alles was alt ist. Woher kommt diese Leidenschaft?

Diese Frage habe ich mir auch schon öfter gestellt. Ich mag es einfach wenn ein Kleidungsstück oder eine Möbelstück eine Geschichte erzählen kann, wenn man Vintage-Kleidung trägt belebt man alte Kleidungsstücke wieder neu und erzählt ihre Geschichte weiter. Vintage-Dinge haben einfach Charakter und wenn man loszieht weiß man nie was man bekommt, weil jedes Vintage-Produkt einzigartig ist und so kann es sein, dass man auf der Suche nach einem bestimmten Produkt etwas ganz anderes bekommt. Das ist sehr spannend.
 
Denkst du die Erfurter sind reif für eine geballte Ladung Vintage?

Na ich hoffe es doch! Im Grunde, denke ich schon, dass sie es sind. Abgesehen davon, dass es Vintage-Kleidung ist, ist es vor allem individuelle, qualitativ hochwertige Kleidung und dafür gibt es in jeder Stadt Kundschaft. Die Qualität ist im übrigen etwas, dass mich schon lange von den Vintage-Sachen überzeugt hat, die Stoffe und die liebevolle Verarbeitung sind sehr hochwertig und die Tatsache, dass die Sachen die Zeit so einwandfrei überstanden haben ist der Beweis.
 
Neben einem vernünftigen Vintage-Store was denkst du fehlt Erfurt immer noch?

Mehr junges Design, die Stadtlandschaft wird von den großen Ketten beherrscht, egal ob es Mode, Wohnen oder Essen betrifft. Ich wünsche mir mehr kleine Geschäfte mit individuellen, selbsthergestellten Produkten, dafür würde ich mein Geld ausgeben.
 
Welche Modesünde würdest du den Erfurtern gern abgewöhnen?

Ich finde es gibt keine richtigen Modesünden, jeder sollte tragen was ihm gefällt und worin er sich wohlfühlt, nach dem Motto selber kleiden und kleiden lassen.
 
Was sollten die Erfurter mehr tragen?

Original Vintage aus Amerika! (lach)
 
Wer Madlen und die Bohèmetique unterstützen und ein Teil des Projektes werden will, kann dies mit einer Spende bei VisionBakery tun und wird dafür sogar mit einer kleinen Gegenleistung belohnt.
 

Vintage goes Erfurt from Bohèmetique Vintage on Vimeo.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Interview veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Vintage goes Erfurt – Interview mit Madlen von Bohèmetique Vintage

  1. Alle weiteren Infos findet Ihr auf der VisionBakery Projektseite http://www.visionbakery.de/vision/33

    Dann ergibt mein letzter Satz im Video auch Sinn ;)

    Liebe Grüße
    Madlen

Schreibe einen Kommentar