Filme, die man gesehen haben muss – Teil 3

Teil drei unserer Reihe – Filme die man gesehen haben muss, gibt es heute von Conny

 

1. L.A. Crash


via cinefacts

Nichts ist wie es scheint in diesem Film. Die Schubladen, in die man die einzelnen Charaktere steckt, werden immer wieder zu klein. Schwarz und weiß gibt es nicht, sondern nur unendlich viele Grauschattierungen. Das ist ein Film für alle, die sich schnell Urteile bilden und sich gern auf diesen ausruhen würden, denen aber auch bewusst ist, dass die Welt nicht so einfach funktioniert. Ein unbequemer, ehrlicher und sehr bewegender Film.

 

2. High Fidelity


via fincky

High Fidelity ist ein Film für Mitte Zwanziger bis Mitte Dreißiger, die noch nicht ganz da angekommen sind, wo sie in diesem Alter eigentlich sein wollten. Ist es nicht häufig so, dass man sich als sehr junger Mensch das Leben mit 30 irgendwie anders vorgestellt hat, als es dann mit 30 wirklich ist? Am Anfang steht eine Trennung und die Frage: Warum werde ich immer wieder verlassen? Die Vergangenheit wird reflektiert, Wichtiges von Unwichtigem getrennt und das Erwachsenwerden nimmt neue Formen an. Ein cooler, witziger und doch tiefgründiger Film mit Starbesetzung und toller Musik (der Hauptdarsteller hat im Film einen Plattenladen).

 

3. Jenseits von Afrika


via miraarkin

Schöne Bilder, eine Romanze und eine starke, schöne und emotionale Frau – was braucht ein Film mehr? Taschentuchalarm!


4. Garden State

 


Garden State ist das Erstlingswerk des Schauspielers Zach Braff, den viele aus Scrubs kennen. Zach Braff spielt auch in diesem Film einen jungen Mann, der irgendwie neben der Spur läuft. Seine Mutter stirbt, er muss von der Großstadt, wo er mittlerweile wohnt, nach Hause zur Beerdigung. „Zu Hause“ ist eine kleine Stadt in New Jersey, dem Garden State, und hier war er schon lange nicht mehr. Dennoch hat er hier noch viele Bekannte. Durch diese und eine neue Liebe (gespielt von Natalie Portman) gesundet er seelisch und gewinnt wieder halt. Viel passiert in diesem Film zwischen den Zeilen, unglaublich witzige Situationen und ein toller Soundtrack machen diesen Film zu einem meiner Lieblinge.

 

5. Matchpoint


via passthestyle

Zufall oder Schicksal – was beeinflusst den Lauf unseres Lebens? Wem man begegnet (oder nicht) und welche Möglichkeiten sich dadurch eröffnen (oder nicht), in wen man sich verliebt (oder nicht), ob man erwischt wird bei was auch immer (oder nicht) – all diese Dinge, von uns nicht beeinflussbar, lenken unser Leben in die eine oder in die andere Richtung. Wenn man zu lange darüber nachdenkt, gerät man mächtig ins Grübeln.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Top Five abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Filme, die man gesehen haben muss – Teil 3

  1. Gero sagt:

    Toll, dass hier regelmaessig gepostet wird.

  2. L.M. sagt:

    Also liebe Kollegen ich muss sagen, ich mag viele eurer Filme. Allen voran Garden State, Gladiator war früher mein Lieblingsfilm. Platz eins meiner Favoriten-Liste ist „Blow“ mit Jonny. Kennt ihr den?

  3. Conny sagt:

    Habe gestern Abend „Stolz und Vorurteil“ gesehen und würde nun doch gern „Jenseits von Afrika“ gegen disen Film austauschen ;-)

Schreibe einen Kommentar