Filme, die man gesehen haben muss – Teil 1

Wir haben diese Woche zur Filmwoche erkoren und stellen euch jeden Tag fünf Filme vor, die man in unseren Augen gesehen haben muss.
(Da sich die Online-Redaktion in überwiegend weiblicher Hand befindet, denke ich prophezeihen zu können, dass Action-Filme hier etwas zu kurz kommen werden.)
von Steffi

1. (500) Days of Summer

 

„This is not a Lovestory, this is a Story about Love“
Die Großartigkeit dieses Films fängt schon mit einer wirklich attraktiven Besetzung an, Joseph Gordon-Levitt und Zooey Deschanel. Aber nicht nur das Auge kommt hier auch seine Kosten  auch das Ohr wird durch einen liebevoll zusammengestellten Soundtrack, mit Songs von Feist und Regina Spektor, beglückt.
Perfekt wird dieser Film durch seinen ganz eigenen Humor, Dialoge und Detailverliebtheit.


2. Juno


via my shenanigans

Der Film lebt von seien Charakteren den Dialogen und Junos trockenem Humor.
Manch einer möchte vielleicht meinen dieser Film sei ein Teenyfilm, aber nein, das ist er nicht.


3. Die fabelhafte Welt der Amélie

via weheartit

Einfach zauberhaft, verträumt und mit einem großartigen Soundtrack von Yann Tiersen.
Manchmal sollte das Leben einfach ein bisschen mehr wie Amélies fabelhafte Welt sein.

 

4. Harry Potter 1-7

via omgharrypotter

Mir bleibt nicht mehr zu sagen als: ich liebe es. Jeden Film, jede Szene, einfach alles.

 

5. Ich bin Sam


Der wohl traurigste Film aller Zeiten, bei dem ich jedes Mal die Hälfte des Filmes nur mit Weinen verbringe. Mit einer wahnsinnigen schaupielerischen Leistung von Sean Penn.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Top Five abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Filme, die man gesehen haben muss – Teil 1

  1. Steffen sagt:

    Gefaellt mir gut die Seite. Schone Themenwahl.

Schreibe einen Kommentar