Obdachlos mit einem Dach über dem Kopf

Fünf Minuten starre ich auf grauen Betonboden. Ich sehe Schuhe in schnellen Schritten an mir vorbei gehen, Damenschuhe, Herrenschuhe. In meiner unmittelbaren Nähe steht eine silberne Metalldose. Ich blicke nach oben, die U-Bahn fährt ein, ich sehe Rücken, Menschen die ein- und aussteigen. Jemand spricht mich an, ich scheine ihn zu kennen. Sein Gesicht sieht alt und verbraucht aus, sein Bart ist wirr und seine Haare ungewaschen. Ich stehe auf und gehe mit ihm zwei Schritte. Er gießt mir etwas in einen Plastikbecher, ich trinke es.
Plötzlich schreit mich ein anderer Mann an, er trägt eine schwarze Mütze. Ich verstehe nicht was er sagt. Er stößt mich, ich stoß ihn. Es wird sehr laut. Fremde Menschen starren mich an. Ich sehe wie eine Frau ihr Kind unvermittelt an die Hand nimmt. Der Mann geht einige Schritte weg von mir. Drei Polizisten kommen eine Treppe links von mir hochgestiegen. Sie schauen mich und die Männer um mich herum an, gehen aber weiter.
Ich streichele einen schwarzen Hund. Die U-Bahn fährt wieder ein. Ich rauche eine Zigarette, trinke aus dem Plastikbecher und starre wieder auf den grauen Betonboden.

So erging es mir während meines kurzen Einblicks in das Leben eines Obdachlosen.
Eine versteckte Kamera in der Brille eines französischen Obdachlosen ermöglicht es sein Leben Sekunde für Sekunde, Minute für Minute, 24 Stunden am Tag mitzuverfolgen, live im Internet. Unter being-homeless.com erhält man einen Einblick in eine Welt aus Einsamkeit, Verachtung, Kälte, Alkohol und Hunger.
Das ganze erlebt man vor dem heimischen Computer, gemütlich in einen Sessel gelehnt, mit einem vollen Kühlschrank und einem Dach über dem Kopf.
Die Bilder machen nachdenklich. Er ist nicht mehr nur ein Obdachloser, sondern wird, mit jeder Minute, in der ich sein Handeln beobachte, mehr und mehr zu einer Persönlichkeit. Ich frage mich wie er heißt, wie alt er ist, ob die vielen Ringe an seinen Fingern eine Bedeutung haben, aber vor allem frage ich mich, warum muss er auf der Straße leben? Was hat er getan? Was ist ihm passiert und was denkt er? von Steffi

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Obdachlos mit einem Dach über dem Kopf

  1. Pingback: Obdachlos mit einem Dach über dem Kopf | Berber International

Schreibe einen Kommentar